DIGI-DOT-Booster, WS2812 und SK6812 über SPI-Schnittstelle ansteuern

DIGI-DOT-Booster, WS2812 und SK6812 über SPI-Schnittstelle ansteuern DIGI-DOT-Booster, WS2812 und SK6812 über SPI-Schnittstelle ansteuern DIGI-DOT-Booster, WS2812 und SK6812 über SPI-Schnittstelle ansteuern
  • ArtikelNr.: 150067
  • Lieferzeit: 2 - 5 Werktage
  • Unser Preis : 9,90 €
  • inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Maxibrief)
    • Preisspanne
    • ab 3 » 8,50 €*
    • ab 10 » 6,90 €*
    • *Stückpreis inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Maxibrief)
Wird geladen ...

Hersteller:
  • Diamex
Kategorie:

Beschreibung

Ab sofort kann man die beliebten WS2812, SK6812 (und kompatible) mit dem Arduino oder Raspbery (oder mit einem beliebigen, anderen System) ansteuern.

Ja und? Das ging ja vorher auch ? Adafruit Library und Arduino -> kein Problem!

Ahhhh ja, ganz soooo einfach ist die Welt ja auch nicht: Der Arduino, die Jünger mögen es nachsehen, ist ja nur ein AVR-Prozessörchen Mega328, klingt groß ? ist aber leider nicht! Der macht schon Spaß beim Programmieren ? zugegeben. Nur ist der AVR-Controller mit der Ansteuerung der Digi-Dots (Neo-Pixel) völlig ausgelastet. Liegt am schnellen Protokoll und an der Art und Weise der Erzeugung desselben mit einem AVR -> Bitbanging. Das Strip-Protokoll kann man nicht komfortabel per DMA erzeugen, dazu ist der AVR einfach zu rechenschwach und hat keine DMA. Steuert man Digi-Dots an, dann wars das, alle anderen Dinge, die der Arduino tun könnte, Tastatur- oder Sensorenabfrage, Behandlung von Ereignissen, die Prozesssteuerung, ist bei LED-Ansteuerung nicht mehr sinnvoll möglich. Ok, nimmt man einen zweiten Arduino - halt Stop! Hier wirds doch opulent, oder?

Besser man nimmt eine kleine Platine, genannt DIGI-DOT-BOOSTER, denn DIGI-DOT-BOOSTER kümmert sich komplett um die Digi-Dot Protokolle. Man sagt DIGI-DOT-BOOSTER einfach was ausgegeben werden soll, Regenbogen, Abläufe oder statische Farben, von LED bis LED, rückwärts oder vorwärts, abgestuft, schnell langsam usw.
Das geht mittels Script ganz simpel und ultraschnell. Von 94% Prozessorlast auf 0,04% herab! Der Arduino kann nun das tun, wofür er gedacht ist - Ablaufsteuerung!
Die vorher so aufwändige Signalisierung übernimmt der DIGI-DOT-BOOSTER alleine. Und der kann das viel, viel besser.

Beim Raspberry liegt die Situation etwas anders. Leistung ist satt da, jedoch ist das Echtzeitbetriebssystem des Raspi nicht unbedingt für die Ausgabe der WS2812-Protokolls geeignet, weil es hier auf exakt-zyklische Erzeugung der Signale ankommt. Auch hier hilft der DIGI-DOT-BOOSTER weiter. Mit Phyton beispielsweise ist das eine Kleinigkeit tolle Effekte zu zaubern. Die beliebte Scriptsprache ist dafür einfach perfekt geeignet.

Technische Daten:

  • Schnittstelle: SPI (MOSI, SCK, CS)
  • Stromversorgung 5V, max. 20mA
  • Maximal 256 RGB-LEDs (24-Bit) WS2812, PL9823, APA-106 und kompatible
  • Maximal 192 LEDs RGBW-LEDs (32-Bit) SK6812 und kompatible
  • Platinengröße 20 x 18mm

Lieferumfang:

  • DIGI-DOT-Booster, getestet
  • 3-polige Schraubklemme (nicht aufgelötet)

Hinweise:

  • Leuchtdioden oder Stripes sind nicht im Lieferumfang enthalten. Es können alle WS2812 kompatiblen LEDs (z.B. WS2812, PL9823, APA-106, SK6812) oder Stripes benutzt werden.

 

Frage zum Produkt

Frage zum Produkt
Kontaktdaten

Download


DE: Bedienungsanleitung:

DE: Bedienungsanleitung

EN: Instruction manual:

EN: Instruction manual

FR: Mode d'emploi:

FR: Mode d'emploi

IT: Manuale di istruzioni:

IT: Manuale di istruzioni

Demos für Arduino:
Demos für Arduino

Kunden kauften dazu folgende Produkte